Analog Microelectronics GmbH

An der Fahrt 13
55124 Mainz

Rheinland-Pfalz
Deutschland

Telefon: 06131-91 07 3-0
Telefax: 06131-91 07 3-30
Email: info@analogmicro.de
Internet: Zur Homepage
English version:

Branche(n): Sensortechnik


Seit 1994 konzentriert sich Analog Microelectronics GmbH auf Druck- und Distanzsensorik. In diesen Bereichen werden miniaturisierte kundenspezifische Sensorsysteme und Systemkomponenten für Automobilanwendungen und für die industrielle Elektronik entwickelt. Dabei erstreckt sich das Dienstleistungsangebot von der Konzeption der Meßaufnehmer bis zur Produktion(organisation) einschließlich Qualifikation und Test der einbaufertigen Sensorsysteme.

Die einzelnen Unternehmensbereiche gliedern sich in:

  1. kundenspezifische Sensor-ICs(CSICs)
  2. Standard-Sensor-ICs (ASSPs)
  3. Kundenspezifische Sensorsysteme
  4. Druckmeßzellen
Durch die konsequente Spezialisierung konnte in dem Unternehmen die Kompetenz erarbeitet werden, die man benötigt, um den vielfältigen Anforderungen der Sensoren und insbesondere der kundenspezifischen Druck- und Distanzsensoren gerecht zu werden.
Neuigkeiten
Kundenspezifische IC-Entwicklung (CSICs*)
Entwicklung kundenspezifischer Sensorsysteme

Die Analog Microelectronics GmbH bietet auf der Grundlage mehrjähriger Erfahrungen die Ent­wicklung von kundenspezifischen Drucksensoren an. Das Spektrum reicht von einfachen nicht abgeglichenen bis zu gehäusten Drucksensoren mit analogen Standardausgängen oder digitalen Schnittstellen. Ausgangspunkt der Entwicklung ist ein Pflichtenheft, das gemeinsam mit dem Kunden erarbeitet wird. Möglich ist eine Serienproduktion, die im Outsourcing-Verfahren oder im eigenen Hause gefertigt wird.

Zur Realisierung der kundenspezifischen Drucksensoren bedient sich Analog Microelectrronics der Mikrostrukturtechnik (MEMS), der monolithischen Integration (CSIC/ASSP), der Dickschicht- (Hybrid-) und der Leiterplattentechnik (PCB).

Mikroelektromechanische Systeme (MEMS)

Als Messaufnehmer im Bereich der Drucksensorik werden aus Kostengründen vorzugsweise Standardprodukte eingesetzt. Die kundenspezifischen Anforderungen realisiert man in den meisten Projekten in der nachfolgenden Signal­verarbeitung, weil in diesen Bereichen zusätzlich auch den spezifischen Messzellencharakteristiken Rechnung getragen werden muss. Trotz der Verwendung der Standard­mess­zellen werden den individuellen Kundenanforderungen die Anzahl der projektspezifischen Komponenten reduziert und das Preis/Leistungsverhältnis optimiert.
Abhängig von dem Druckbereich, vom Grad der erforderlichen Miniaturisierung sowie von der gewünschten Medienverträglichkeit werden wahlweise piezoresistive oder keramische Sensorelemente bei den Sensorentwicklungen der Analog Microelectronics eingesetzt.

piezoresistive Siliziummesszelle
Piezoresistive Siliziummesszelle

Dickfilm-Substrat-Technik (Hybride)

Als Substrate werden bei piezoresitiven Sensoren weitest­gehend Dickschichtsubstrate verwendet Diese haben ins­besondere für offset- und temp­eratur­empfindliche Silizium-Messzellen den Vorteil der angepassten Ausdehungs- und Temperaturkoeffizienten. Außerdem werden piezokeramische Messzellen für medienun­empfindliche Sensoren im höheren Druckbereich eingesetzt.
Analog Microelectronics GmbH erreicht in seinen Ent­wicklungen durch die Kombination von Silziumelementen mit der Dickschichttechnik ein optimales Matching der ver­schiedenen Techniken, das sich in anspruchsvollen Sensor­lösungen erfolgreich niederschlägt.

hybride Drucksensoren
Verstärkte Drucksensoren
mit analogem und digitalem Ausgang

Ready-to-Use Sensoren

Vorzugsweise werden zur Gehäusung der Sensoren moderne Thermoplaste verwendet. Entsprechende Techniken gestatten aufwendige Formen, wodurch auch komplizierte Montageanforderungen zu kostengünstigen Konditionen erfüllt werden können. Die elektro-magnetischen Störungen (EMV) sind bei geeigneter Schaltungsauslegung kein Hindernis für den Einsatz der Kunststoffgehäuse. Selbst der erweiterte Temperatur- oder Dichtigkeitsanforderungen können durch geeignete Auswahl von Materialien und Bearbeitungsmethoden für die verschie­densten Anwendungsbereiche gewährleistet werden.
Möglich sind kundenspezifische Sensoren mit analogen Standardausgängen (Spannung, Strom) sowie digitalen Schnittstellen wie I²C, PWM oder SPI.
montagefertiger Drucksensor
Montagefertiger Drucksensor
mit 4..20mA Ausgang

ANWENDUNGEN (Beispiele):

Die kundenspezifischen Sensoren der Analog Microelectronics werden eingesetzt in:
  • MAP-Sensoren (Motormanagement)
  • EBS-Systemen (elektronisches Bremssystem)
  • ECAS (elektronisch kontrollierte Luftfederungen)
  • Pneumatischen Ventilsteuerungen
  • Industriellen Niederdruckanwendungen
  • Medienunempfindlichen Hochdrucksensoren
Piezoresistive Siliziummesszelle   Verstärkte Drucksensoren
mit analogem und digitalem Ausgang
  Montagefertiger Drucksensor
mit 4..20mA Ausgang



Analog Microelectronics GmbH
- Ende Firmeneintrag -